Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-französische Veranstaltung aus Anlass der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags vor 57 Jahren

Die Flaggen Deutschlands, Frankreichs und Europas vor dem Reichstag in Berlin.

Die Flaggen Deutschlands, Frankreichs und Europas vor dem Reichstag in Berlin., © dpa

14.01.2020 - Pressemitteilung

Die Botschaften der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Frankreich in Skopje erinnern an den Élysée-Vertrag, der vor 57 Jahren am 22. Januar 1963 zwischen Bundeskanzler Adenauer und Präsident de Gaulle unterzeichnet wurde.

Aus diesem Anlass laden die Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Thomas Gerberich, und der Republik Frankreich, Christian Thimonier, gemeinsam zu einem Filmabend ein.

Gezeigt wird der Film des französischen Regisseurs Luc Jacquet „Das Geheimnis der Bäume“

Termin: Donnerstag, 23. Januar 2020, 19:00 Uhr
Ort:
Kinoteka (ul. Nikola Rusinski 1, Skopje)

Die Veranstaltung beginnt mit einem Cocktail, zu dem die Botschafter um 19:00 Uhr einladen.

Der Dokumentarfilm hat das Ökosystem Urwald zum Thema. Anhand der dichten Wälder in Frankreich, Peru und Gabun wird ein Blick zurück auf die Evolutionsgeschichte geworfen, aber auch die Gefahr aufgezeigt, die in der Zukunft lauert, wenn die Natur nicht besser geschützt wird.

Mit dem Élysée-Vertrag haben die damalige Bundesrepublik Deutschland und die Republik Frankreich einen Schlussstrich unter die deutsch-französische „Erbfeindschaft“ gesetzt und ein seit 57 Jahren währendes neues Kapitel einer besonderen Freundschaft und Zusammenarbeit aufgeschlagen. Damit begann eine einzigartige bilaterale Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten in praktisch allen Bereichen, ob Politik, Verteidigung, Wirtschaft, Jugend und Bildung. Der Élysée-Vertrag wird durch regelmäßige Treffen auf Regierungsebene umgesetzt, jedoch auch auf der Ebene der Verwaltungen beider Länder, die einen regen Austausch von Staatsbediensteten durchführen sowie einen interministeriellen Ausschuss für Zusammenarbeitet eingerichtet haben. Es gibt eine Vielzahl von Städtepartnerschaften und in deren Rahmen Kooperationen zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Die deutsch-französische Zusammenarbeit spielt aufgrund ihres besonderen Charakters eine wichtige Rolle bei dem Prozess der europäischen Einigung. Deutschland und Frankreich kommt damit auch eine wichtige Aufgabe bei der mazedonischen Annäherung an die Europäische Union zu. Die deutsch-französische Freundschaft beweist, dass es möglich ist, Vorurteile abzubauen und dass Dialog und gegenseitiger Respekt für die Geschichte, Traditionen, Kultur und Sprache des anderen die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben und eine für alle Seiten fruchtbare Entwicklung sind.

Gleichzeitig mit der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags wurde das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) gegründet, das seitdem unzählige deutsche und französische junge Menschen zusammen gebracht hat. Das DFJW führt auch Projekte in Drittländern, u.a. in Nordmazedonien durch.

Einladung zum Filmabend aus Anlass der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags
Einladung zum Filmabend aus Anlass der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags© Botschaft der Republik Frankreich in Skopje

nach oben