Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Hinweise zu COVID-19 (Corona-Virus) für deutsche Staatsangehörige in Nordmazedonien

01.04.2020 - Artikel

Aktualisierung vom 01.04.2020:

Am 02.04.2020 um 11 Uhr wird ein Flug von Skopje nach Berlin stattfinden. Im Rahmen der Kapazitäten und aufgrund Ihrer Interessensbekundungen hat die Botschaft Passagiere namentlich registriert.  

Wenn registrierte Passagiere nicht erscheinen, können freie Restplätze im Flugzeug auch an Personen ohne vorherige Registrierung auf einer Passagierliste vergeben werden. Interessenten müssten sich zur Check-In-Zeit am Donnerstag ab 9:00 Uhr am Flughafen einfinden und warten, ob es freie Restplätze gibt.


Aktualisierung vom 30.03.2020:

Am 28. und 29. März 2020 hatte die mazedonische Regierung Flüge zwischen Deutschland und Skopje organisiert und die Möglichkeit eröffnet, dass Deutsche, Mazedonier und Staatsangehörige anderer Länder die Gelegenheit nutzen, nach Deutschland zurückzukehren. Derzeit sind keine weiteren Rückflüge nach Deutschland geplant. Sobald solche Pläne jedoch bekannt werden, werden wir die vorhandenen Informationen darüber auf dieser Webseite veröffentlichen. Wie in der Aktualisierung vom 24.03.2020 unten bereits geschrieben, bitten wir um Verständnis, dass die Botschaft derzeit mangels personeller Kapazitäten Ihre individuellen Anfragen zu möglichen Rückflügen nach Deutschland nicht individuell beantworten kann.

Mazedonische Staatsangehörige wenden sich mit Fragen zur Ausreise aus Nordmazedonien bitte ausschließlich an die mazedonischen Behörden. Hinsichtlich der für Staatsangehörige Nordmazedoniens und anderer Drittstaaten derzeit geltenden Einreisebeschränkungen in Deutschland und im Schengen-Raum haben wir ebenfalls auf unserer Webseite unter diesem Link nützliche Informationen bereitgestellt.


Aktualisierung vom 28.03.2020:

Nach der Erfahrung mit dem ersten Rückflug am heutigen Samstagnachmittag hat die Regierung Nordmazedoniens entschieden, für den Flug am Sonntag, 29.03.2020, von Skopje nach Köln (planmäßiger Abflug 16:30 Uhr) auch Barzahlungen am Flughafen zuzulassen. Allerdings beläuft sich der Ticketpreis bei Barzahlung auf 10.000 MKD (zehntausend) oder alternativ 160 EUR.

Ebenso hat die Regierung entschieden, dass freie Restplätze im Flugzeug auch an Personen ohne vorherige Registrierung auf einer Passagierliste vergeben werden können. Interessenten müssten sich zur Check-In-Zeit am Sonntag ab 14:30 Uhr am Flughafen einfinden und warten, ob es freie Restplätze gibt.


Aktualisierung vom 26.03.2020:

In den kommenden Tagen könnte es einen zusammen mit der Regierung Nordmazedoniens organisierten Rückkehrflug nach Deutschland geben. Wir haben heute deshalb alle, die bisher auf den Landsleutebrief von Botschafter Gerberich reagiert und eine E-Mail an unsere spezielle E-Mail-Adresse botschaft.skopje(at)web.de geschickt hatten, versucht telefonisch zu unterrichten.
Falls Sie heute nicht angerufen wurden, aber ebenfalls in den nächsten Tagen zurückkehren wollen, melden Sie sich bitte schnellstmöglich mit Namen und Telefonnummer per E-Mail an die oben genannte Adresse.


Aktualisierung vom 24.03.2020:

Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre individuellen Anfragen zu möglichen Rückflügen nach Deutschland derzeit nicht individuell beantwortet werden können. Auch das Personal der Botschaft ist leider von den vielfältigen Einschränkungen im Zuge der Bekämpfung von COVID-19  (Corona-Virus) betroffen; unsere Arbeitskapazitäten sind stark reduziert.
Sobald der Botschaft jedoch konkrete Pläne für Rückflüge nach Deutschland vorliegen, werden wir diese unverzüglich über den ELEFAND-Newsletter, diese Webseite und unsere E-Mail-Verteiler bekannt geben.

Laut Auskunft des Innenministeriums von Nordmazedonien, gilt der Aufenthalt von Ausländern, die wegen der Grenzschließungen möglicherweise die erlaubten 90 visumfreien Tage überziehen, bis zur Beendigung der akuten Krise und Öffnung der Grenzen als verlängert.


Generelle Informationen

Die Regierung Nordmazedoniens hat drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Erkrankung COVID-19 (Corona-Virus) ergriffen. Mit Wirkung ab 18.03.2020 Abend schließt Nordmazedonien sämtliche Grenzübergänge einschließlich des Flughafens Skopje für den Personenverkehr. Die Ausreise deutscher Staatsangehöriger aus Nordmazedonien und Rückkehr nach Deutschland ist danach vorerst nicht mehr möglich.

Einkaufszentren, Restaurants, Cafés etc. sind ebenfalls geschlossen. Insbesondere der Grundversorgung der Bevölkerung dienende Geschäfte wie Lebensmittelläden, Supermärkte, Apotheken, Banken und Tankstellen bleiben jedoch geöffnet.

Regionen, in denen sich Ansteckungen mit COVID-19 häuften, wurden unter Quarantäne gestellt. Jedes Land kann solche Quarantänemaßnahmen nach eigenen Regeln anordnen und den Aufforderungen der lokalen Behörden ist unabhängig von der eigenen Staatsangehörigkeit Folge zu leisten.

Quarantäne-Maßnahmen sind zudem in dem Staat zu beenden, in dem sie angeordnet worden sind, d.h. in diesem Falle Nordmazedonien. Eine Unterbrechung der Quarantäne zur Einreise nach Deutschland und eine eventuelle Wiederaufnahme der Quarantäne nach Ankunft dort würde die Gesundheit einer Vielzahl von dritten Personen gefährden und ist daher nicht zulässig. Bitte warten Sie also ab, bis die Quarantäne-Maßnahmen der mazedonischen Regierung wieder aufgehoben werden.

Die Bundesregierung hat eine weltweite Reisewarnung für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland ausgesprochen. Grundsätzlich sollen alle Deutsche die Möglichkeit bekommen, nach Deutschland zurückzukehren. Den Schwerpunkt der Bemühungen der Bundesregierung bilden derzeit besonders betroffene Länder in Übersee. Deutsche Staatsangehörige, die in Nordmazedonien leben, werden gebeten, sich in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND einzutragen, damit die Botschaft sie im Notfall erreichen kann.

Deutschland hat gemeinsam mit seinen EU-Partnern weitreichende Einreisebeschränkungen angeordnet, wonach Reisende von außerhalb der EU nur noch mit dringendem Reisegrund einreisen können. Deutsche Staatsangehörige sowie Drittstaatsangehörige mit längerfristigem Aufenthaltsrecht (Aufenthaltstitel oder längerfristiges Visum) sind davon ausgenommen.

Das Rechts- und Konsularreferat der Botschaft einschließlich der Visastelle ist aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung von COVID-19 bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Alle bereits vergebenen Termine werden durch die Botschaft unaufgefordert auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht. Die Botschaft informiert auf ihrer Webseite www.skopje.diplo.de, sobald der Besucherverkehr normalisiert wird und wieder Termine wahrgenommen werden können.

Wenn Sie ausschließlich die deutsche Staatsangehörigkeit haben und Ihr deutscher Reisepass und/oder Personalausweis in den nächsten zwei Monaten ungültig wird oder bereits ungültig ist, melden Sie sich bitte per E-Mail unter info@skopje.diplo.de. Ihrer E-Mail fügen Sie bitte eine Kopie Ihres Passes und/oder Personalausweises bei.
Die telefonische Erreichbarkeit (+389-2-3093900) einschließlich des Bereitschaftsdienstes für Notfälle deutscher Staatsangehöriger (+389-70-220993) bleibt unverändert.

Zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit beachten Sie bitte auch die allgemeinen Informationen des Auswärtigen Amts für Reisende in Verbindung mit der Ausbreitung des Coronavirus COVID-19.

Informationen zur Situation in Deutschland finden Sie auf der Webseite der Bundesregierung.

Die Informationen auf dieser Webseite werden laufend aktualisiert. Bitte schauen Sie regelmäßig vorbei und informieren sich über den aktuellen Sachstand.

Weitere wichtige Links:
Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Nordmazedonien
Webseite des Gesundheitsministeriums Nordmazedoniens
Robert-Koch-Institut
Weltgesundheitsorganisation (WHO)


FAQ

nach oben