Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Häufige Fragen zum Thema Visum

FAQ

Gut möglich, dass Ihre Frage hier bereits beantwortet wird. Bitte schauen Sie sich daher diese Fragen genau an, bevor Sie sich persönlich an die Auslandsvertretung wenden. Vielen Dank! Die Botschaft teilt mit, dass Fragen, die hier bereits erfasst sind, nicht mehr per Mail oder per Telefon beantwortet werden.

FAQ

Für die Beantragung eines nationalen Visums benötigen Sie einen Termin.

Die Anmeldung für einen Visa-Termin läuft über das Terminportal der Botschaft.

Ausführliche Informationen über das Terminvergabeverfahren finden Sie hier.

Wartezeiten
Die Wartezeit auf einen Termin zur Beantragung eines Visums ist abhängig von der Visakategorie. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den dargestellten Wartezeiten um Prognosen aufgrund der jetzigen Bearbeitungskapazitäten handelt, die von sich ändernden Faktoren bestimmt werden.

Informationen über die einzelnen Wartezeiten in den einzelnen Kategorien finden Sie hier.



Nein. Eine bloße Terminregistrierung stellt keinen Antrag dar. Sollten Sie in absehbarer Zeit eine Altersgrenze erreichen, bei der nach Erreichen andere Voraussetzungen für die Visumbeantragung gelten (bspw. bei Kindernachzug das 16. oder 18. Lebensjahr), kann für diesen Fall die Anerkennung einer Antragstellung per E-Mail zunächst ohne Vorsprache beantragt werden (sogenannte Fristwahrung).

Bitte senden Sie uns hierzu eine E-Mail an visa@skop.diplo.de mit der Bitte um Anerkennung einer formlosen Antragstellung zur Fristwahrung und der dazugehörigen Referenznummer der Terminregistrierung.



Beachten Sie bitte, dass jedes Familienmitglied einen eigenen Termin anfragen muss. Dies gilt auch für minderjährige Kinder. Wenn mehrere Personen Ihrer Familie Anträge stellen möchten, fragen Sie bitte für jede Person einen eigenen Termin an.

Für jedes Familienmitglied, für jede einzelne Person, auch für kleine Kinder oder erwachsene Elternteile muss ein Termin angefragt werden und jeder muss bei der Beantragung persönlich anwesend sein.

Probleme tauchen meistens beim Ausfüllen des Feldes „Telefonnummer“ auf. Hier muss die Nummer ohne Vorwahl oder „+ / 00389“ eingetragen werden.

Auch im Feld „Personalnummer“ bitte darauf achten, die persönliche Identifikationsnummer (Единствен матичен број на граѓанинот - ЕМБГ) einzutragen, nicht die Nummer des Personalausweises.

Das Terminsystem ist automatisiert, ein manueller Eingriff in die Grunddaten, die Sie bei der Terminregistrierung eingegeben haben, ist leider nicht möglich. Sie sollten daher bei der Registrierung mit größter Sorgfalt vorgehen und unbedingt Ihre E-Mailadresse und das Passwort bis zum Abschluss des Visumverfahrens unverändert lassen.

Die alte Registrierung muss zunächst storniert werden, bevor Sie sich mit Ihren aktuellen Daten im Terminsystem erneut registrieren können. Falls Sie keinen Zugriff mehr auf ihre Registrierungsbestätigungsmail haben, senden Sie uns bitte folgende Daten an visa@skop.diplo.de:

Vor- und Nachname
Reisepasskopie
Registrierungsnummer

Wir stornieren Ihre Registrierung. Sie erhalten eine E-Mailnachricht und können sich dann umgehend neu registrieren.

Kommen Sie zum Termin mit Ihrem neuen und alten Pass.

Bitte stornieren Sie zunächst die fehlerhafte Registrierung über den Link in der Bestätigungsmail, die Sie erhalten haben und registrieren Sie sich mit korrekten Daten neu für einen Termin.

Sie müssen zunächst Ihre fehlerhafte Registrierung über den Link in der Bestätigungsmail, die Sie erhalten haben, stornieren. Danach registrieren Sie sich erneut in die korrekte Kategorie für einen Termin. Eine Antragstellung kann nicht erfolgen, wenn Sie eine Terminzuweisung aufgrund einer falschen Terminregistrierung erhalten haben.

Dies kann mehrere Gründe haben. Bitte prüfen Sie zunächst Ihren Spam-Ordner und stellen sicher, dass E-Mails, die als Spam eingeordnet werden, nicht sofort gelöscht werden. Sofern sich die Bestätigungs-E-Mail dort auch nicht befindet, haben Sie vermutlich Ihre E-Mail-Adresse fehlerhaft angegeben.

In diesem Fall müssen Sie eine neue Terminregistrierung unter Angabe einer gültigen E-Mailadresse vornehmen. Zuvor muss die alte Registrierung mit der fehlerhaften E-Mailadresse storniert werden. Hierzu senden Sie uns bitte folgende Daten an visa@skop.diplo.de:

Vor- und Nachname
Reisepasskopie
Registrierungsnummer

Wir stornieren Ihre Registrierung. Sie erhalten eine E-Mailnachricht und können sich dann umgehend neu registrieren.

Hierzu senden Sie uns bitte folgende Daten an visa@skop.diplo.de:

Vor- und Nachname
Reisepasskopie
Registrierungsnummer

Wir stornieren Ihre Registrierung. Sie erhalten eine E-Mailnachricht.

Sobald der Termin bestätigt ist, kann er von Ihrer Seite nicht storniert werden. Hierzu senden Sie der Visastelle unter Angabe der Registrierungsnummer eine E-Mail an visa@skop.diplo.de.

Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung nur mit Termin möglich ist.

Die geeigneten Unterlagen zur Zusammenstellung Ihres Visumantrags sind je nach Reisezweck in den Merkblättern im Bereich Visakategorien aufgelistet. Nutzen Sie das für Sie passende Merkblatt als Checkliste, um Ihre Antragsunterlagen vollständig vorzubereiten. Lesen Sie das Merkblatt für Ihre Antragstellung aufmerksam durch, beschaffen Sie die darin aufgeführten Dokumente vollständig VOR Visumantragstellung und bringen Sie das Merkblatt, ausgedruckt und unterschrieben zusammen mit allen Unterlagen zur Beantragung Ihres Visums mit. Bitte beachten Sie, dass vollständige Unterlagen die Antragsbearbeitung deutlich verkürzen.

Die Erteilung von Visa auf Grundlage von § 26 Abs. 2 BeschV (Westbalkanregelung) zur Beschäftigung als Berufskraftfahrer ist zwar möglich, allerdings gelten hierfür vergleichbare Voraussetzungen zu einer Antragstellung nach § 24a BeschV.

Lassen Sie sich nicht durch Fehlinformationen dazu verleiten, einen Antrag nach der Westbalkanregelung zu stellen, in der Hoffnung, dass Sie weniger Unterlagen einreichen müssen.

Weitere Informationen zu Berufskraftfahrer finden Sie hier.

Jede Person, die ein Visum für Deutschland beantragen möchte, muss bei Antragstellung persönlich anwesend sein, unabhängig vom Alter.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ALLE Staatsangehörige Nordmazedoniens, AUCH KINDER, ein Visum benötigt, wenn sie sich länger als 90 Tage pro Halbjahr in Deutschland aufhalten wollen.

Die Botschaft kann hierzu leider keine genauen Angaben machen, da dies von mehreren Faktoren abhängig ist, von der Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen, von früheren Aufenthalten in Deutschland oder in anderen Schengen-Ländern, sowie von der Notwendigkeit einer Beteiligung  deutscher Behörden.

Sobald Ihr Antrag abschließend bearbeitet wurde, sowie bei Rückfragen, wird die Botschaft Sie per Telefon oder Mail kontaktieren. Sie sind daher verpflichtet, eine gültige Telefonnummer und E-Mail Adresse im Formular anzugeben, unter der Sie während der ganzen Bearbeitungszeit erreichbar sind.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Fragen nach dem Bearbeitungsstand während des ersten Monats nach Antragstellung grundsätzlich nicht beantwortet werden. Danach gilt: Es werden nur Anfragen des Antragstellers selbst, seines gesetzlichen Vertreters oder eines schriftlich Bevollmächtigten beantwortet. Die Anfrage nach dem Bearbeitungsstand kann ohne Angabe des Aktenzeichens nicht beantwortet werden. Das Aktenzeichen finden Sie auf dem Kassenzettel, der Ihnen bei Antragstellung übergeben wurde. Das Aktenzeichen beginnt mit DEU/522700/xxxxxxxx/0002...

Ausführliche Informationen über den Ablauf des Antragsverfahrens finden Sie hier.

Antragsformulare für ein Visum können online ausgefüllt und anschließend mit 2D-Barcode ausgedruckt werden.

Unter folgendem Link können Sie die Anträge ausfüllen:

Nationales Visum (D-Visa für einen langfristigen Aufenthalt, mehr als 90 Tage): Link


Die Visagebühr beträgt in der Regel  75,- Euro und wird in bar (ausschließlich in EURO) direkt am Visaschalter bei Beantragung des Visums entrichtet.

Das Visum, das Sie von der Botschaft erhalten haben, wird in Deutschland, bei der in Ihrer Stadt zuständigen Ausländerbehörde der Stadt- oder Kreisverwaltung, verlängert. Hierfür müssen Sie sich frühzeitig, am besten sofort nach Einreise, bei der Ausländerbehörde melden.

Die Erklärung zum Beschäftigungsverhältnis ist im Original und zwei Kopien vorzulegen. Sollten Sie bis zum Termin das Original nicht erhalten haben, können vorerst zwei Kopien eingereicht werden.

Da in Deutschland für Sie die örtliche Ausländerbehörde zuständig ist, sollten Sie sich zuerst dort beraten lassen. Falls eine Verlängerung des Visums nicht möglich sein sollte, müssen Sie nach Nordmazedonien zurückkehren und einen neuen Antrag stellen. Hierfür müssen Sie sich für einen neuen Termin registrieren.

Die in Deutschland lebende Person, welche sich für Sie verpflichten möchte, erhält die Verpflichtungserklärung bei der örtlich zuständigen Ausländerbehörde.

Die Verpflichtungserklärung ist bei der Botschaft im Original und zwei Kopien einzureichen.

Eine notariell beglaubigte Erklärung wird nicht akzeptiert.

Ein Sperrkonto richten Studenten und Teilnehmer an Sprachkursen (Dauer länger als drei Monate), die zum Studium nach Deutschland gehen, zum Nachweis ihres Lebensunterhalts ein.

Der Lebensunterhalt kann im Visumverfahren durch die Einrichtung eines Sperrkontos nachgewiesen werden. Bei der Wahl des Anbieters haben Sie freie Wahl. Anbieter, die weltweit diesen Service anbieten, finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes hier oder im entsprechenden Merkblatt.

Bitte beachten Sie: Die beteiligten Ausländerbehörden in Deutschland bestehen im Regelfall auf ein „Sperrkonto“ und genehmigen die Visumerteilung erst nach Eröffnung des Sperrkontos.

Ein Krankenversicherungsnachweis ist bei Antragstellung in der Botschaft nicht notwendig. Erst die Ausländerbehörde fordert für die Verlängerung des Visums die Vorlage einer gültigen Krankenversicherung. Diese können Sie bei einer deutschen Krankenversicherung abschließen oder sie legen den Nachweis der mazedonischen Krankenversicherung über das bilaterale Sozialversicherungsabkommen vor.

Hierbei handelt es sich um eine Ferienbeschäftigung für Studenten gemäß § 14 (2) Beschäftigungsverordnung.

Sie benötigen auf jeden Fall eine Bescheinigung der ZAV (Zentrale Auslands- und Fachvermittlung), egal ob der Aufenthalt in Deutschland unter oder über 3 Monate sein wird.

Mit dieser Bescheinigung ist für mazedonische Staatsangehörige eine Ferienbeschäftigung in Deutschland bis zu 3 Monate visumfrei möglich.

Für Ferienbeschäftigungen über 3 Monate ist ein Visumantrag bei der Deutschen Botschaft in Skopje zu stellen.

Mazedonische Staatsbürger können sich visafrei bis zu 90 Tage im Halbjahr im Schengen Raum aufhalten. Bei  jeder Einreise wird an der Grenze geprüft, wie lange Sie sich in den vergangenen 180 Tagen bereits in den Schengen-Ländern aufgehalten haben. Dieser Zahl werden die Tage des vorgesehenen Aufenthaltes hinzugefügt. Die Gesamtzahl darf das Maximum von 90 Tagen nicht überschreiten.

Die Botschaft führt keine individuellen Rechnungen durch.

Staatsangehörige anderer Länder können in Skopje nur dann ein Visum beantragen, wenn sie über einen langfristigen Aufenthaltstitel in Nordmazedonien verfügen.

Die Botschaft kann leider keine Informationen zu Einreisesperren in das Schengengebiet geben.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Sollten Sie in Deutschland Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz erhalten haben, können Sie erst nach Ablauf von zwei Jahren nach Rückkehr einen Antrag bei der Botschaft stellen. Haben Sie keine Leistungen bezogen, können Sie jederzeit einen Antrag stellen.

Im Rahmen des Visumsverfahrens werden jedoch auch andere Voraussetzungen geprüft.

Das Sprachzertifikat hat für die Beantragung von Visa zur Familienzusammenführung eine Gültigkeit von einem Jahr. Bei Antragstellung wird geprüft, ob die derzeit vorhandenen Sprachkenntnisse dem erreichten Niveau gemäß Sprachzertifikat entsprechen.

Ausführliche Informationen über den Nachweis von Sprachkenntnissen im Visumverfahren finden Sie hier

Das Sprachzertifikat ist bei Antragstellung im Original und zwei Kopien vorzulegen.

Wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde und Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie eine Remonstration gegen die Ablehnung einlegen (der Ablehnung sozusagen widersprechen). Ausführliche Informationen finden Sie hier.

nach oben